Skyline

Coronavirus: Eindämmungsmaßnahmen bei der Einreise in den Regionen der Oder-Partnerschaft

Im Herbst 2020 kämpft Deutschland wie auch ganz Europa erneut gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Dabei stellt sich auch die Frage, welche Maßnahmen für Einreisende aus Risikogebieten gelten. Hier ist es besonders wichtig, einheitlich vorzugehen. Deswegen aktualisierten die Bundesländer ihre Infektionsschutzverordnungen, die in der Regel auf der neuen Muster-Quarantäneverordnung des Bundes vom 14. Oktober basieren.


Berlin

Am Freitag, den 6.11. ist eine Änderung der Infektionsschutzverordnung veröffentlicht worden und trat am darauffolgenden Samstag in Kraft.

Nach den neuen Regeln muss eine Person, die sich zehn Tage vor der Einreise nach Berlin in einem Risikogebiet aufgehalten hat, eine obligatorische häusliche Quarantäne von zehn Tagen einhalten. Frühestens fünf Tage nach der Einreise kann ein kostenloser Test durchgeführt werden. Falls das Ergebnis negativ ist, ist keine weitere Quarantäne erforderlich. Ein negatives Testergebnis vor der Einreise nach Berlin befreit nicht mehr von Quarantänepflicht. 

Die aktuelle Verordnung lässt jedoch Ausnahmen zu, die unter anderem auch Einreisende aus Polen betreffen:

  • Alle Personen, die aus Polen für bis zu 24 Stunden nach Berlin einreisen, unterliegen nicht der Quarantäne. Gleiches gilt, wenn sie aus Berlin für maximal 24 Stunden in ein Nachbarland, das als Risikogebiet gilt (z.B. Polen oder Tschechien) reisen und nach Berlin zurückkehren.
  • Die Quarantäne gilt nicht für Personen im Transit (z.B. zum Flughafen). Personen, die nur durchreisen, sollten allerdings das Gebiet des Landes Berlin auf direktem Weg und ohne jede Verzögerung verlassen.
  • Die Ausnahme der Quarantänepflicht gilt auch für Grenzgänger*innen und Schüler*innen, die mindestens einmal wöchentlich zwischen ihrem Wohnort und ihrem Arbeits- oder Studienort reisen.
  • Auch Besuch von Verwandten ersten und zweiten Grades in Berlin (bis zu 72 Stunden) ist ohne Quarantäne erlaubt.

Den vollständigen Inhalt der aktuellen SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung finden Sie hier.



Brandenburg

Auch Brandenburg hat über neue Quarantäne-Regeln für Ein- und Reiserückkehrende aus ausländischen Corona-Risikogebieten entschieden. Die Verordnung tritt am 9. November in Kraft und gilt zunächst bis zum 15. Dezember 2020. 

Im Vergleich zur bisherigen Regelung ist vor allem neu: Die allgemeine Quarantäne-Dauer wird von 14 auf 10 Tage verkürzt. Und: Die Quarantäne endet frühestens fünf Tage nach der Einreise. Voraussetzung ist, dass die Person ein negatives Testergebnis vorlegt, das bestätigt, dass keine Coronavirus-Infektion besteht. Dieser Test darf frühestens am fünften Tag nach der Einreise durchgeführt werden. Wenn innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise für Covid-19 typische Symptome auftreten, muss die Person einen weiteren Test machen lassen.

Die Quarantäne-Verordnung sieht folgende Ausnahmeregelungen vor:


  • Durchreise: Personen, die nur zur Durchreise einreisen, haben das Gebiet des Landes Brandenburg auf direktem Weg und ohne jede Verzögerung zu verlassen. Das bedeutet, dass keine Zwischenaufenthalte, Übernachtungen oder Besuche zulässig sind. Eine kurzzeitige Rast (z.B. zum Essen oder Tanken) ist erlaubt
  • Grenzverkehr: Wie bereits seit 24. Oktober geregelt: Personen, die sich im Rahmen des „kleinen Grenzverkehrs“ mit Nachbarstaaten weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder für bis zu 24 Stunden in das Land Brandenburg einreisen
  • Private Besuche: Personen, die zum Besuch von Verwandten ersten Grades, der oder des nicht dem gleichen Haushalt angehörigen Ehegattin/Ehegatten oder Lebensgefährtin/Lebensgefährten oder des eingetragenen Lebenspartners oder aufgrund eines geteilten Sorgerechts oder eines Umgangsrechts für bis zu 72 Stunden in das Land Brandenburg einreisen oder sich zu diesem Zweck weniger als 72 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben
  • Aufenthalte von weniger als 72 Stunden und bei Einhaltung angemessener Schutz- und Hygienekonzepte: Personen, deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens dringend erforderlich und unabdingbar ist (die dringende Erforderlichkeit und Unabdingbarkeit ist durch den Arbeitgeber zu bescheinigen); Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren, Post oder Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren und hochrangige Mitglieder des diplomatischen und konsularischen Dienstes, von Volksvertretungen und Regierungen.
  • Berufliche Tätigkeit, Ausbildung, Studium und bei Einhaltung angemessener Schutz- und Hygienekonzepte: Personen, die sich zwingend notwendig beruflich veranlasst; zum Zwecke ihres Studiums, ihrer Schul- oder Berufsausbildung oder zur Wahrnehmung von Bildungs- sowie Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten zu beruflichen Zwecken von ihrem Wohnsitz im Land Brandenburg in ein Risikogebiet begeben und regelmäßig an ihren Wohnsitz zurückkehren (Grenzpendler*innen) oder von ihrem Wohnsitz in einem Risikogebiet in das Land Brandenburg begeben und regelmäßig an ihren Wohnsitz zurückkehren (Grenzgänger*innen).  

Den vollständigen Inhalt der brandenburgischen SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung finden Sie hier.



Mecklenburg-Vorpommern

Als Reaktion auf die angestiegenen Neuinfektionen hat die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern die Corona-Regelungen zum 2. November geändert. Alle nicht notwendigen Reisen in das Gebiet des Landes Mecklenburg-Vorpommern sind grundsätzlich untersagt. Bei allen Einreisen nach Mecklenburg-Vorpommern bleiben die Regelungen der Verordnung der Landesregierung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Mecklenburg-Vorpommern unberührt.

Ausgenommen vom Einreiseverbot sind:


  • Personen mit ihrem Haupt- oder Nebenwohnsitz im Land
  • Dauercamper*innen, Eigentümer*innen von Grundstücken, Kleingärten im Bundesland oder Bootsbesitzer*innen mit Liegeplatz in Mecklenburg-Vorpommern. Diese Personen können von im selben Haushalt lebenden Personen begleitet werden.
  • Personen, die in Mecklenburg-Vorpommern eine allgemeinbildende Schule, berufliche Schule, Schule für Erwachsene, Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestellen besuchen oder an einer Hochschule immatrikuliert sind. Diese Personen können sich von im selben Haushalt lebenden Personen begleiten lassen.
  • Reisen, die für die Ausübung beruflicher Tätigkeiten erforderlich sind.
  • Anlässe, bei denen die Anwesenheit der reisenden Person aus rechtlichen Gründen zwingend erforderlich ist, inklusive Personen, die in Mecklenburg-Vorpommern die Ehe schließen und keinen Wohnsitz im Land haben.
  • - Reisen zu privaten Besuchen bei Familienangehörigen (Kernfamilie), die ihren ersten Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern haben. Ein solcher Familienbesuch ist jeweils auch zusammen mit dem Ehegatten/der Ehegattin, eingetragenem/eingetragener Lebenspartner*in oder Lebensgefährten/ Lebensgefährtin möglich. Auch Bürger*innen Mecklenburg-Vorpommerns können die Mitglieder ihrer Kernfamilie in einem Risikogebiet besuchen.
  • Unaufschiebbare Umzüge nach Mecklenburg-Vorpommern.
  • Jagdausübungsberechtigte mit erstem Hauptwohnsitz außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns, die über das Jagdausübungsrecht in einem Jagdbezirk in Mecklenburg-Vorpommern verfügen oder Inhaber*in einer entgeltlichen Jahresjagderlaubnis für einen Jagdbezirk in Mecklenburg-Vorpommern sind.
  • Personen, die aus medizinischen Gründen einreisen müssen. Die zwingende Notwendigkeit und Unaufschiebbarkeit muss bescheinigt werden.
  • Durchreise durch das Land ist gestattet, durchreisende Personen müssen Mecklenburg-Vorpommern aber auf direktem Weg wieder verlassen.
  • Personen, die sich in Mecklenburg-Vorpommern aufhalten und für die keine der obengenannten Ausnahmen gilt, haben unabhängig vom Tag ihrer Einreise das Land Mecklenburg-Vorpommern unverzüglich zu verlassen.

Den vollständigen Inhalt der Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.



Sachsen

Vom 2. bis einschließlich 30. November 2020 ist in Sachsen die Öffnung und der Betrieb von Übernachtungsangeboten untersagt. Ausnahmen bestehen nur für Übernachtungen aus notwendigen beruflichen, sozialen und medizinischen Anlässen.

Die Pflicht zur digitalen Einreiseanmeldung besteht für alle Einreisenden aus ausländischen Risikogebieten. Ausgenommen von dieser Pflicht sind in Sachsen nur für folgende Personengruppen:  

  • Personen, die lediglich durch ein Risikogebiet durchgereist sind und dort kein Zwischenaufenthalt hatten,
  • Personen, die nur zur Durchreise in die Bundesrepublik Deutschland einreisen,
  • Personen, die beruflich bedingt in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, um grenzüberschreitend Personen, Waren oder Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug zu transportieren.

Grundsätzlich muss sich jede Person, die aus einem ausländischen Risikogebiet einreist, für die Dauer von zehn Tagen in Quarantäne begeben. Nach der Einreise muss man sich auf direktem Weg in die Unterkunft begeben und Kontakt zum zuständigen Gesundheitsamt in Sachsen aufnehmen. Die Vorlage eines negativen Corona-Tests zur Befreiung von der Quarantänepflicht bei der Einreise ist nur in bestimmten Ausnahmefällen möglich. Ansonsten darf die Dauer der häuslichen Isolation frühestens nach fünf Tagen nach Einreise durch einen negativen Corona-Test verkürzt werden.

Personen, die regelmäßig die Grenze zwischen Wohnort und Arbeitsstätte überqueren, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen (sogenannte Grenzpendler*innen bzw. Grenzgänger*innen). Wer mindestens einmal wöchentlich an seinen Wohnsitz zurückkehrt ist sogenannte*r Grenzpendler*in bzw. Grenzgänger*in.

Darüber hinaus können Personen, die keine Grenzpendler*innen oder Grenzgänger*innen sind, für bis zu 72 Stunden ohne Quarantänepflicht nach Sachsen einreisen, wenn dies zum Zweck der Berufsausübung zwingend notwendig ist. Dies gilt auch für die Einreise nach einem maximal 72-stündigen Aufenthalt in einem ausländischen Risikogebiet.

Personen, die sich nicht länger als zwölf Stunden in einem Risikogebiet eines Nachbarstaates (Polen, Tschechische Republik) aus einem triftigen, das heißt beruflichen, medizinischen oder sozialen Grund aufgehalten haben, sind bei der Rückkehr nicht von der Quarantänepflicht erfasst. Der Aufenthalt darf nicht dem Einkauf, der privaten Teilnahme an einer kulturellen Veranstaltung, einem Sportereignis, einer öffentlichen Festivität oder einer sonstigen Freizeitveranstaltung dienen.

Den vollständigen Inhalt der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung finden Sie hier.


Zudem gilt für ganz Deutschland: Seit dem 8. November müssen sich alle Rückreisende (die nicht von den Ausnahmeregelungen betroffen sind) über eine digitale Einreiseanmeldung anmelden, wenn Sie sich bis zu zehn Tage vorher in einem Risikogebiet aufgehalten haben.



Polen

Wojewodschaften Westpommern, Großpolen, Lubuskie, Niederschlesien

Auch in Polen ist eine Zunahme von COVID-19-Infektionen in den letzten Wochen zu verzeichnen. In inzwischen allen Wojewodschaften Polens beträgt die Inzidenz weit mehr als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner*innen innerhalb der letzten sieben Tage, weshalb ganz Polen von Deutschland als Risikogebiet eingestuft wurde.

Die Einreise aus allen benachbarten EU-Mitgliedstaaten nach Polen ist ohne Einschränkungen möglich. EU-Staatsangehörige, Angehörige der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island sowie ihre Ehepartner*innen und Kinder müssen sich nach der Einreise nicht in Quarantäne begeben. Ein negativer COVID-19-Test ist nicht erforderlich. Grenzkontrollen finden nur noch an den Grenzen zur Ukraine, zu Russland und Belarus statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.



Ältere Meldungen aus 2020

Journalist*innenstipendien der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

Die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit fördert das gute Verhältnis zwischen Deutschen und Pol*innen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 hat sie fast 15.000 Projekte finanziert und damit...

Die Akte Sidonia – eine pommersche Legende nun online erlebbar

1620 wurde die pommersche Adelige Sidonia von Borcke als Hexe verurteilt und in Stettin hingerichtet. Ihr tragisches Schicksal wurde in den nächsten Jahrzehnten zur Inspiration für Maler*innen und...

Breslau/Wrocław – ein alternativer Reiseführer

  Schon seit einigen Jahren gibt es einen Trend zum Mikrotourismus, das heißt, Reisen in der eigenen Stadt oder Region durchzuführen. Bislang war es eher eine durch den Klimawandel bedingte...

Niederschlesien entwickelt neuen Raumentwicklungsplan

  Unter dem Motto „Niederschlesien 2030: Verschiedene Gebiete – eine Region, verschiedene Potenziale – kohärente Entwicklung“ wurde im Juni der neue Raumentwicklungsplan für die Wojewodschaft...

„Kowalski & Schmidt“: Neuigkeiten aus Polen im rbb und online

Das deutsch-polnische Magazin „Kowalski & Schmidt“ berichtet über die aktuellen Entwicklungen in Polen. Die letzte Sendung am Samstag, den 10.10.2020 um 17:25 Uhr war der Grenzregion...

Ausbau der Bahnverbindung Berlin-Stettin startet 2021

  Deutsche Bahn AGDie Regionalbahnstrecke Berlin-Stettin – die sogenannte Stettiner Bahn – verbindet die europäischen Metropolregionen Berlin-Brandenburg und Stettin. Nun soll der Streckenabschnitt zwischen...

Osteuropa-Tage 2020

  Osteuropa-Tage, Pawel Sokolowski„Osteuropa-Tage. Central & Eastern Europe: Masculine (un?)democratic reality & future?“ ist ein interkulturelles Festival, das verschiedene Aspekte der Kultur, Literatur und Kunst...

Auf den Spuren der UNESCO-Welterbestätten – die Regionen der Oder-Partnerschaft entdecken

  Entlang der Oder findet man zahlreiche Schätze der Natur und Kultur, die zum Erleben sowie Erholen einladen – darunter auch einige UNESCO-Welterbestätten. Die Vertragsstaaten der UNESCO dürfen...

Umfrage „Entwicklungskonzept für den brandenburgisch-polnischen Verflechtungsraum“: Gestalten Sie die brandenburgisch-polnische Nachbarschaft mit!

Das Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg lädt zur Mitwirkung an der Erarbeitung eines „Entwicklungskonzepts für den brandenburgisch-polnischen Verflechtungsraum“ ein....

Jubiläumsgala der AHK Polen mit Verleihung des Deutsch-Polnischen Wirtschaftspreises

  AHK PolskaDie Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) fördert die deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen, unterstützt polnische und deutsche Unternehmen beim Markteinstieg im...

GFPS-Stipendien für Studium oder Sprachkurs in Polen im Sommersemester 2021

Die Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V. macht seit Jahren Mittel- und Osteuropa für Studierende erlebbar. Auch für das Sommersemester 2021 vergibt die...

Wirtschaftsförderung Sachsen organisiert Informationsveranstaltung in Warschau

Anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit wird der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer in diesem Jahr die polnische Hauptstadt Warschau besuchen und gemeinsam mit...

Teilen Sie Ihre Erfahrung – Umfrage zur Kooperation während der COVID-19-Zeit läuft noch bis 3. September

Die vergangenen Monate waren im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie eine große Herausforderung für die länderübergreifende Zusammenarbeit. Austauschprogramme, Besuche, Treffen und Workshops, die...

Interreg Europe Projekt „Wildlife Economy“

Für die deutsch-polnische Region am Oder-Delta erarbeitet die Kommunalgemeinschaft Pomerania e. V. zusammen mit ihrem Projektpartner Deutsche Umwelthilfe (DUH) und weiteren Partner*innen vor Ort...

Brandenburgs Europaministerin Katrin Lange zu Besuch in Guben/Gubin

Im Rahmen ihrer Fahrradtour in der Grenzregion zu Polen hat die brandenburgische Europaministerin Katrin Lange am 22.7. auch Guben und Gubin besucht. In der Doppelstadt an der Neiße konnte sie sich...

Ein Blick über den Tellerrand – die „Euregio Maas-Rhein“ stellt sich vor

  Wolfgang Lerche-SteffenDie Oder-Partnerschaft als Netzwerk deutsch-polnischer Regionen ist bekannt – doch wie sieht die Zusammenarbeit in anderen grenzüberscheitenden Kooperationsgemeinschaften aus? Denn regionale...

Grenzüberschreitende Vernetzung der Corona-Warn-Apps

Seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie arbeiten viele Mitgliedstaaten der Europäischen Union an digitalen Lösungen zur Bewältigung der Krise. Das Virus kennt allerdings keine Landesgrenzen,...

Kostenlose Publikation des perspektywa e.V.: „Vom Grenzraum zum Begegnungsraum"

Entlang der Grenze zu Polen zwischen Randow und der Oder entsteht aufgrund des Zuzugs polnischer Bürger*innen und dem Einpendeln polnischer Beschäftigter eine für Ostdeutschland einmalige...

Deutschlands EU-Ratspräsidentschaft – Inhalte und Erwartungen

Am 1. Juli übernahm Deutschland die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union zu einem besonderen Zeitpunkt – zwar ist der erste Höhepunkt der Coronavirus-Pandemie in den meisten EU-Ländern...

Stichwahl entscheidet über polnischen Staatspräsidenten

  Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurden die Pol*innen am Sonntag, dem 12. Juli, für die Präsidentschaftswahl zur Wahlurne gebeten: Nachdem bei dem ersten Wahlgang am 28. Juni keiner der...

#2amongmillions: Individueller Jugendaustausch des DPJW

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) ermöglicht die Begegnung und Zusammenarbeit junger Deutscher und Pol*innen und unterstützt somit gute nachbarschaftliche Beziehungen und europäische...

Ideenwettbewerb in den neuen Bundesländern für Projekte, die zusammenbringen – MACHEN!2020

  Bundesministerium für Wirtschaft und EnergieBürgerschaftliches Engagement ist – neben einer starken Zivilgesellschaft – eine wichtige Säule für die Demokratie, den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und die lokale Lebensqualität....

Publikationsreihe der Stiftung Genshagen zum Thema Corona-Krise

Die Stiftung Genshagen widmet sich den politischen und kulturellen Aspekten der europäischen Einigung und sieht sich als Ort der Begegnung und des Dialogs zwischen Kunst, Kultur, Politik,...

Präsidentschaftswahl in Polen

  Am Sonntag, den 28.6. fand in Polen die Präsidentschaftswahl statt. Die ursprünglich für den 10.5. geplante Wahl musste unter anderem aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben werden. Gewählt...

Gute Nachbarn helfen sich – Europastaatssekretär Ubbelohde übergibt Schutzausrüstung für Brandenburgs Nachbarregion an die Woiwodschaft Lubuskie

Wenn auch das Leben auf beiden Seiten der Grenze langsam wieder zur Normalität zurückkehrt, der Schutz vor dem Corona-Virus hat weiterhin Priorität. Deshalb übergab am 17.6. Brandenburgs...

Sieben Frauen holten in fünf Kategorien den Deutsch-Polnischen Journalistenpreis 2020

Die Journalistinnen Kaja Puto, Malgorzata Zerwe, Heike Bittner, Veronica Frenzel, Agata Szymanska-Medina, Agata Horbacz und Katharina Zabrzynski sind die diesjährigen Preisträgerinnen des...

Polnische Grenze seit Samstag wieder offen

Die polnische Regierung hat entschieden, die vorläufige Schließung der deutsch-polnischen Staatsgrenze ab dem 13.6. wieder aufzuheben. Nach fast drei Monaten Einreisebeschränkungen und...

Open Call: Living Archive – ein Labor für dokumentarische Comics

Das Pilecki-Institut digitalisiert seit 2019, gemäß einer mit dem Bundesarchiv unterzeichneten Vereinbarung, Schlüsseldokumente zum 20. Jahrhundert, die sich im Besitz des Archivs befinden. Die...

Deutsch-Polnisches Barometer 2020 - Ergebnisse

„Was verbinden die Polen mit Deutschland und die Deutschen mit Polen?“: Seit mittlerweile 20 Jahren untersucht das „Deutsch-Polnische Barometer“ die die gegenseitige Wahrnehmung von Pol*innen...

Polen-Analysen Nr. 256 und 257: Das zivilgesellschaftliche Engagement der Polen und die verschobene Präsidentschaftswahl

Die Polen-Analysen bieten regelmäßig einen Überblick und Einschätzungen der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in Polen. Autor*innen sind internationale...

Zusammenarbeit von Städten in Zeiten von Corona – Best Practices

In den letzten Wochen haben die Städtenetzwerke Metropolis, United Cities and Local Governments (UCLG) und C40 verschiedene Formate entwickelt, die es Städtevertreter*innen und Sachverständigen...

Interaktive grenzüberschreitende Broschüre der Kontakt- und Beratungsstelle für deutsche und polnische Bürger*innen

Bürger*innen, die in der deutsch-polnischen Grenzregion leben und arbeiten bekommen bei Fragen Unterstützung bei den Kontakt- und Beratungsstellen für deutsche und polnische Bürger. Nach dem...

Digitale Reise mit dem Kulturzug findet erneut statt

  KulturzugDer Kulturzug bietet nicht nur eine bequeme Verbindung zwischen Berlin und Breslau – gleichzeitig leistet er mit seinem umfassenden Programm einen wichtigen Beitrag zur deutsch-polnischen...

Ausschreibung „PolMotion – Bewegung der polnischen Frauen”

  Bianca Monroy/agitPolska e.V.„PolMotion – Bewegung der polnischen Frauen” ist ein einjähriges digitales Mentoringprogramm, dass besonders polnischsprachige Frauen in Berlin informiert, fördert und sichtbar macht. Damit...

Corona-Krisentelefon in polnischer Sprache

  Polki w Berlinie e.V.Viele Menschen können sich in der neuen Realität der Corona-Pandemie nicht wiederfinden. Manchmal kommt es ihnen vor, als ob die Welt stehen geblieben wäre. Wir haben alle plötzlich mehr Zeit,...

Vertreter*innen aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie der Marschall der Wojewodschaft Vorpommern fordern schnellere Grenzöffnung

Am 25.5. trafen sich Olgierd Geblewicz, Marschall der Wojewodschaft Westpommern und die Staatssekretär*innen Jutta Jahns-Böhm aus Brandenburg und Patrick Dahlemann aus Mecklenburg-Vorpommern am...

Eine filmbasierte Unterrichtsstunde über Władysław Bartoszewski

Marcin Barcz ist ehemaliger Mitarbeiter Władysław Bartoszewskis und Kurator der Ausstellung „Władysław Bartoszewski (1922 – 2015) Widerstand – Erinnerung – Versöhnung –...

„Begegnungen in Mittel- und Osteuropa” – eine Publikation zum 35-jährigen Jubiläum der Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V.

Die Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V. macht seit über 30 Jahren Mittel- und Osteuropa erlebbar. Der ehrenamtlich geführte Verein von Studierenden...

Ausschreibung der SDPZ: Deutsch-polnische Zusammenarbeit 2.0! Neue Ideen in der Krisenzeit

  SDPZ/FWPNAufgrund der aktuellen, durch die Corona-Pandemie bedingten Situation finden viele Aktivitäten öffentlichen Lebens im Internet statt. Auch die deutsch-polnische Zusammenarbeit muss sich an die...

Lockerungen der Corona-Reisebeschränkungen in Brandenburg und Polen

Am 8.5. hat die Landesregierung Brandenburgs eine neue Eindämmungsverordnung beschlossen. Die Quarantäne-Verordnung in Brandenburg wurde nun vorerst bis zunächst 5. Juni 2020 verlängert....

COVID-19-Sonder-Call: Förderung im Rahmen des Fonds für kleine Projekte in der Euroregion Pomerania

Die Existenz vieler deutsch-polnischer Partnerschaften ist durch die gegenwärtige Corona-Krise bedroht. Zur Unterstützung wurde am 07.05. ein COVID19-Sonder-Call gestartet, mit einem stark...

Pendler*innen-Protest an der deutsch-polnischen Grenze findet politische Unterstützung | 4.5.: Quarantäne-Vorschrift teilweise aufgehoben

Am Freitag, den 24.4. protestierten entlang der deutsch-polnischen Grenze mehrere Hundert Menschen gegen die Einreisebeschränkungen in der Corona-Krise. Sie verlangten von der polnischen Regierung...

Online-Petition fordert die Öffnung der deutsch-polnischen Grenze für Berufspendler*innen

Für Berufspendler*innen aus Polen ist es kaum möglich, aufgrund der aktuellen Pandemie-Einschränkungen über die Grenze zu gelangen. Seitdem die Quarantänepflicht bei Einreise nach Polen...

Digitale Erinnerung an die Befreiung der Konzentrationslager im April 1945

Vor 75 Jahren befreiten die Alliierten nationalsozialistische Konzentrationslager und andere Hafteinrichtungen. In die brandenburgischen Gedenkstätten Sachsenhausen, Ravensbrück, Below und...

Polen-Koordinator Dietmar Woidke begrüßt neuen Amtskollegen in Warschau

In einem ersten Telefonat gratulierte der Koordinator für die deutsch-polnische zwischengesellschaftliche und grenznahe Zusammenarbeit Dietmar Woidke dem neuen Deutschland-Verantwortlichen in der...

Projektförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Rahmen der Oder-Partnerschaft

Der Europareferat der Senatsverwaltung für Kultur und Europa fördert in diesem Jahr erneut Projekte auf dem Gebiet der Oder-Partnerschaft, die einen Beitrag zu einer lebendigen und nachhaltigen...

EU-Unterstützung in der Corona-Krise

  COVID-19 hat mit Infektionen in allen Mitgliedstaaten eine Notlage für alle EU-Bürger*innen, Gesellschaften und Volkswirtschaften bewirkt. In dieser Situation ist es wichtiger als je zuvor, auf...

Corona, Krise und Kultur – Der Kulturzug im Dialog mit seinen Breslauer Freunden

Der Beitrag ist enstanden im Rahmen einer Umfrage, durchgeführt von der Redaktion des „Wrocławski Niezbędnik Kulturalny“ – 9.4.20201. What has changed in the cultural life in your...

Bundesminister Altmaier spricht mit polnischen Amtskolleg*innen zu Auswirkungen und Maßnahmen der Wirtschafts- und Energiepolitik im Kontext der Covid-19-Pandemie

Am 7.4. tauschte sich der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in zwei Telefonschaltkonferenzen mit der polnischen Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung Jadwiga Emilewicz und dem polnischen...

Posen und Berlin intensivieren ihre Kooperationen im Rahmen der Oder-Partnerschaft

  Der Posener Stadtpräsident Jacek Jaśkowiak (links) und der Berliner Staatssekretär für Europa Gerry Woop bei der Eröffnung der BücherboXX in Posen © Johanna EisenbergDie bestehende Zusammenarbeit vertiefen und neue Kooperationsmöglichkeiten ausloten: Einen wichtigen Beitrag dazu lieferte das Treffen des Berliner Staatssekretärs für Europa, Gerry Woop, mit dem...

Neues Konzept für brandenburgisch-polnische Zusammenarbeit bis Ende 2020

Am 24.3. unterrichtete Europaministerin Katrin Lange das Kabinett in Potsdam über die Strategie des Landes für die weitere Entwicklung des brandenburgisch-polnischen Verflechtungsraums. Mit über...

Auswirkungen des Coronavirus: Unterstützung für Unternehmen in den Regionen der Oder-Partnerschaft

Auf beiden Seiten der Oder sind viele Menschen in unterschiedlichen Berufen und Branchen von den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus getroffen: Viele Geschäfte sind für den...

Coronavirus: Grenzschließungen zwischen Polen und Deutschland

In ganz Europa werden Maßnahmen eingeführt, die die Ausbreitung der neuartigen Lungenkrankheit COVID-19 bremsen sollen. Seit Sonntag kann der Personenverkehr über die polnische Grenze zu...

„Kowalski & Schmidt“ im rbb Fernsehen

Das deutsch-polnische Journal „Kowalski & Schmidt“ beschäftigt sich mit dem Alltag in Deutschland und Polen und den Unterschieden sowie Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Ländern. In der...

NAWA-Stipendium für Studienaufenthalte in Polen

Die polnische Nationale Agentur für Internationalen Austausch (NAWA) bietet Förderungen für Studien- und Forschungsaufenthalte in Polen an. Das „Poland My First Choice“ Programm ist an...

Brandenburgs Europastaatssekretär Jobst-Hinrich Ubbelohde zu Besuch in der Woiwodschaft Lubuskie

Jobst-Hinrich Ubbelohde (M.) beim Antrittsbesuch in Zielona Góra   MdFEAm 5. Februar reiste Brandenburgs Europastaatssekretär und Polenbeauftragter Jobst-Hinrich Ubbelohde zu einem Antrittsbesuch ins polnische Zielona Góra. Dort tauschte sich der Staatssekretär...

Deutsch-polnische Wanderausstellung zu Władysław Bartoszewski

  Bartoszewski-InitiativeSeit Sommer 2018 besteht die Möglichkeit, an verschiedenen Orten in Deutschland eine Wanderausstellung über Władysław Bartoszewski zu besichtigen. Die dem Lebenswerk des Diplomaten gewidmete...

Außenwirtschaftskonferenz Berlin - Brandenburg

Mit 513 Millionen Einwohner*innen ist Europa der größte Wirtschaftsraum der Welt. Berlin und Brandenburg mit ihren vielen wachsenden Wirtschaftszweigen befinden sich mitten im Zentrum dieses...

Deutsch-Polnischer Wirtschaftspreis – Jubiläumsgala verschoben!

  Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens schreibt die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) erstmals einen bilateralen Deutsch-Polnischen Wirtschaftspreis aus.  Der Preis...

Polen als Wirtschaftsstandort und Geschäftsland

Polen bietet neben der geografischen Nähe viele andere Vorteile für deutsche Investor*innen: Das Nachbarland ist ein großer Absatzmarkt von 38,5 Mio. Einwohner*innen und einem gesunden...

Auftaktkonferenz zur Eröffnung der Geschäftsstelle für die Metropolregion Stettin

Beirat der Metropolregion Stettin  Staatskanzlei Mecklenburg-VorpommernAm 6. Dezember 2019 wurde die Geschäftsstelle der Metropolregion Stettin mit einer Auftaktkonferenz in Torgelow offiziell eröffnet. Die Geschäftsstelle hat bereits im Juli 2019 ihre Arbeit...

04.12.2020 - http://oder-partnerschaft.eu/aktuelles/2020/10986