Skyline

Posen und Berlin intensivieren ihre Kooperationen im Rahmen der Oder-Partnerschaft

 Der Posener Stadtpräsident Jacek Jaśkowiak (links) und der Berliner Staatssekretär für Europa Gerry Woop bei der Eröffnung der BücherboXX in Posen © Johanna Eisenberg

Die bestehende Zusammenarbeit vertiefen und neue Kooperationsmöglichkeiten ausloten: Einen wichtigen Beitrag dazu lieferte das Treffen des Berliner Staatssekretärs für Europa, Gerry Woop, mit dem Posener Stadtpräsidenten Jacek Jaśkowiak, das zu Beginn des Jahres in der Hauptstadt der Region Großpolen stattfand. Es war die erste Begegnung zwischen den beiden politischen Vertretern. Beide Städte haben ein großes Interesse daran, ihre Verbindungen zu vertiefen, und damit einen Beitrag zu einem gutnachbarschaftlichen deutsch-polnischen Verhältnis und einem gelebten Europa zu leisten. Zwischen Berlin und Posen gibt es eine Reihe von Themen, die Anknüpfungspunkte für weitere Kooperationen bieten. So unterstrich der Posener Stadtpräsident die Rolle von Kultur und Sport für die grenzübergreifende Zusammenarbeit. Die Idee eines trilateralen Theaterfestivals – gemeinsam mit der Ukraine/Kiew – war nur einer der Vorschläge.  

Staatssekretär Woop betonte auch die zentrale Rolle der Städte für den europäischen Integrationsprozess: Berlin und Posen sind Mitglieder im größten europäischen Städtenetzwerk EUROCITIES und auf verschiedenen Ebenen in die Diskussionen um die Zukunft der Europäischen Union involviert. So nahmen sowohl Stadtpräsident Jaśkowiak als auch der Berliner Senator für Kultur und Europa Klaus Lederer im letzten Jahr am „EUROCITIES Mayors Summit“ in Brüssel teil. Schwerpunktthema war die Frage, inwiefern Bürger*innen stärker in den europäischen Entscheidungsprozess einbezogen werden können. Das Netzwerk EUROCITIES sieht Bürgermeister*innen und Stadtverwaltungen als Bindeglied zwischen den europäischen Bürger*innen und EU-Institutionen.

Im Rahmen des Besuches fand auch die Eröffnung der „BücherboXX“ der Oder-Partnerschaft in Posen statt. Diese mobile Straßenbibliothek wurde bereits 2016 aus einer ausrangierten Telefonzelle von deutschen und polnischen Auszubildenden umgebaut und gemeinsam gestaltet. Nach mehreren Stationen im Raum der Oder-Partnerschaft – u.a. in Stettin und Breslau – ist sie nun in Posen angekommen und steht in unmittelbarer Nähe zum Posener Rathaus.

Die mobile Bibliothek startete als Gemeinschaftsprojekt von Auszubildenden aus Berlin, Breslau und Stettin. Dabei geht es nicht nur um das geschriebene Wort: Mit Hilfe eines kleinen Audiogeräts lassen sich in der ehemaligen Telefonzelle acht eingesprochene Texte abspielen. Stadtpräsident Jaśkowiak und Europastaatssekretär Woop äußerten die Hoffnung, dass damit auch ein Startschuss für eine engere Zusammenarbeit zwischen den Schulen und Bildungseinrichtungen beider Städte verbunden ist. Im Anschluss gab es auf Arbeitsebene einen ersten Austausch hierzu. Als erster Schritt für eine Kooperation zwischen Berufsschulen beider Städte wurden gegenseitige Besuche vereinbart.

Damit hat das Jahr 2020 für die deutsch-polnische Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene vielversprechend begonnen. Für Berlin und Posen gibt es in diesem Jahr ein weiteres Ereignis, das die Zusammenarbeit vertiefen soll: Im Juni feiert die Eisenbahnverbindung Berlin-Posen ihr 150-jähriges Jubiläum. Der grenzüberschreitende Schienenverkehr ist seit Beginn der Zusammenarbeit im Rahmen der Oder-Partnerschaft ein zentrales Thema für das Zusammenwachsen der Regionen an der deutsch-polnischen Grenze.

Die durch das Corona-Virus ausgelöste Pandemie stellt die Städte und Staaten europa- und weltweit vor neue, ähnliche Herausforderungen. Die europäischen Städte haben sich grenzübergreifend ihre Solidarität versichert, europäischer Erfahrungsaustausch ist mit Blick auf die aktuelle Krise wichtiger denn je. Unter https://covidnews.eurocities.eu/ veröffentlichen die Mitgliedstädte von EUROCITIES laufend nachahmenswerte Beispiele zum Umgang mit diesen Herausforderungen.


Ältere Meldungen aus 2020

Neues Konzept für brandenburgisch-polnische Zusammenarbeit bis Ende 2020

Am 24.3. unterrichtete Europaministerin Katrin Lange das Kabinett in Potsdam über die Strategie des Landes für die weitere Entwicklung des brandenburgisch-polnischen Verflechtungsraums. Mit über...

Auswirkungen des Coronavirus: Unterstützung für Unternehmen in den Regionen der Oder-Partnerschaft

Auf beiden Seiten der Oder sind viele Menschen in unterschiedlichen Berufen und Branchen von den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus getroffen: Viele Geschäfte sind für den...

Coronavirus: Grenzschließungen zwischen Polen und Deutschland

In ganz Europa werden Maßnahmen eingeführt, die die Ausbreitung der neuartigen Lungenkrankheit COVID-19 bremsen sollen. Seit Sonntag kann der Personenverkehr über die polnische Grenze zu...

„Kowalski & Schmidt“ im rbb Fernsehen

Das deutsch-polnische Journal „Kowalski & Schmidt“ beschäftigt sich mit dem Alltag in Deutschland und Polen und den Unterschieden sowie Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Ländern. In der...

NAWA-Stipendium für Studienaufenthalte in Polen

Die polnische Nationale Agentur für Internationalen Austausch (NAWA) bietet Förderungen für Studien- und Forschungsaufenthalte in Polen an. Das „Poland My First Choice“ Programm ist an...

Brandenburgs Europastaatssekretär Jobst-Hinrich Ubbelohde zu Besuch in der Woiwodschaft Lubuskie

Jobst-Hinrich Ubbelohde (M.) beim Antrittsbesuch in Zielona Góra   MdFEAm 5. Februar reiste Brandenburgs Europastaatssekretär und Polenbeauftragter Jobst-Hinrich Ubbelohde zu einem Antrittsbesuch ins polnische Zielona Góra. Dort tauschte sich der Staatssekretär...

Deutsch-polnische Wanderausstellung zu Władysław Bartoszewski

  Bartoszewski-InitiativeSeit Sommer 2018 besteht die Möglichkeit, an verschiedenen Orten in Deutschland eine Wanderausstellung über Władysław Bartoszewski zu besichtigen. Die dem Lebenswerk des Diplomaten gewidmete...

Außenwirtschaftskonferenz Berlin - Brandenburg

Mit 513 Millionen Einwohner*innen ist Europa der größte Wirtschaftsraum der Welt. Berlin und Brandenburg mit ihren vielen wachsenden Wirtschaftszweigen befinden sich mitten im Zentrum dieses...

Deutsch-Polnischer Wirtschaftspreis – Jubiläumsgala verschoben!

  Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens schreibt die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) erstmals einen bilateralen Deutsch-Polnischen Wirtschaftspreis aus.  Der Preis...

Polen als Wirtschaftsstandort und Geschäftsland

Polen bietet neben der geografischen Nähe viele andere Vorteile für deutsche Investor*innen: Das Nachbarland ist ein großer Absatzmarkt von 38,5 Mio. Einwohner*innen und einem gesunden...

Auftaktkonferenz zur Eröffnung der Geschäftsstelle für die Metropolregion Stettin

Beirat der Metropolregion Stettin  Staatskanzlei Mecklenburg-VorpommernAm 6. Dezember 2019 wurde die Geschäftsstelle der Metropolregion Stettin mit einer Auftaktkonferenz in Torgelow offiziell eröffnet. Die Geschäftsstelle hat bereits im Juli 2019 ihre Arbeit...

08.08.2020 - http://oder-partnerschaft.eu/aktuelles/2020/10934