Skyline

Projektförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Rahmen der Oder-Partnerschaft

Der Europareferat der Senatsverwaltung für Kultur und Europa fördert in diesem Jahr erneut Projekte auf dem Gebiet der Oder-Partnerschaft, die einen Beitrag zu einer lebendigen und nachhaltigen deutsch-polnischen Zusammenarbeit leisten.

Die Aktivitäten sollen Austauschcharakter haben, wobei die Kultur und kulturelle Initiativen einen zentralen inhaltlichen Bestandteil darstellen sollten.

Die Entscheidung über die Förderung von Projekten erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Das Projekt wird auf dem Gebiet der Oder-Partnerschaft und von Akteur*innen, die ihre Hauptwirkungsstätte in dieser Region haben, durchgeführt.
  • Das Projekt liefert einen erkennbaren Beitrag zur Entwicklung nachhaltiger Beziehungen von Berliner Akteur*innen in den Raum der Oder-Partnerschaft hinein. Projektanträge von Berliner Akteur*innen haben besonders hohe Priorität.
  • Es sind sowohl deutsche als auch polnische Akteur*innen/Partner*innen beteiligt.
  • Das Projekt hat Austauschcharakter. Der Gedanke der grenzüberschreitenden deutsch-polnischen Zusammenarbeit als Teil der europäischen Zusammenarbeit wird durch einen kulturellen Teil (ggfs. Schwerpunkt) sichtbar gemacht.
  • Das Projekt ist auf Nachhaltigkeit angelegt, insbesondere in Bezug auf die Verbindungen zwischen den Partner*innen und die Nutzung der Ergebnisse.
  • Das Projekt bezieht die Zivilgesellschaft ein, es richtet sich nicht ausschließlich an Akteur*innen, die sich ohnehin professionell im internationalen Kontext bewegen.
  • Das Projekt verfügt über eine gewisse Außenwirkung und kann in Einklang mit den Leitgedanken der Oder-Partnerschaft öffentlichkeitswirksam dargestellt werden.
  • Das Projekt hat noch nicht begonnen.
  • Das Projekt findet zwischen dem 1. August 2020 und dem 31. Dezember 2020 statt (der Durchführungszeitraum kann bei Bedarf bis max. 28. Februar 2021 verlängert werden).
  • Es sollte geprüft und dargestellt werden, ob und inwieweit das Projekt auch mit digitalen Hilfsmitteln durchgeführt werden könnte.

Die beantragte Fördersumme muss zwischen 1.000 € und max. 3.000 € liegen. Die tatsächliche Höhe der finanziellen Unterstützung richtet sich nach dem eingereichten Finanzierungsplan und der Anzahl der eingereichten und für förderfähig befundenen Projekte. Die Vergabe erfolgt unter Beachtung von Paragraph 23 und 44 der Landeshaushaltsordnung.

Die Mittel werden nach Auswahl der Projekte in Form einer Zuwendung vergeben. Bewilligte Projekte dürfen nicht vor dem 1. August 2020 beginnen und müssen im Jahr 2020 umgesetzt werden. Der Zeitraum der Projektdurchführung kann bis max. 28. Februar 2021 verlängert werden.

Anträge müssen bis spätestens zum 23. Mai 2020 eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie hier


Ältere Meldungen aus 2020

EU-Unterstützung in der Corona-Krise

  COVID-19 hat mit Infektionen in allen Mitgliedstaaten eine Notlage für alle EU-Bürger*innen, Gesellschaften und Volkswirtschaften bewirkt. In dieser Situation ist es wichtiger als je zuvor, auf...

Corona, Krise und Kultur – Der Kulturzug im Dialog mit seinen Breslauer Freunden

Der Beitrag ist enstanden im Rahmen einer Umfrage, durchgeführt von der Redaktion des „Wrocławski Niezbędnik Kulturalny“ – 9.4.20201. What has changed in the cultural life in your...

Bundesminister Altmaier spricht mit polnischen Amtskolleg*innen zu Auswirkungen und Maßnahmen der Wirtschafts- und Energiepolitik im Kontext der Covid-19-Pandemie

Am 7.4. tauschte sich der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in zwei Telefonschaltkonferenzen mit der polnischen Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung Jadwiga Emilewicz und dem polnischen...

Posen und Berlin intensivieren ihre Kooperationen im Rahmen der Oder-Partnerschaft

  Der Posener Stadtpräsident Jacek Jaśkowiak (links) und der Berliner Staatssekretär für Europa Gerry Woop bei der Eröffnung der BücherboXX in Posen © Johanna EisenbergDie bestehende Zusammenarbeit vertiefen und neue Kooperationsmöglichkeiten ausloten: Einen wichtigen Beitrag dazu lieferte das Treffen des Berliner Staatssekretärs für Europa, Gerry Woop, mit dem...

Neues Konzept für brandenburgisch-polnische Zusammenarbeit bis Ende 2020

Am 24.3. unterrichtete Europaministerin Katrin Lange das Kabinett in Potsdam über die Strategie des Landes für die weitere Entwicklung des brandenburgisch-polnischen Verflechtungsraums. Mit über...

Auswirkungen des Coronavirus: Unterstützung für Unternehmen in den Regionen der Oder-Partnerschaft

Auf beiden Seiten der Oder sind viele Menschen in unterschiedlichen Berufen und Branchen von den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus getroffen: Viele Geschäfte sind für den...

Coronavirus: Grenzschließungen zwischen Polen und Deutschland

In ganz Europa werden Maßnahmen eingeführt, die die Ausbreitung der neuartigen Lungenkrankheit COVID-19 bremsen sollen. Seit Sonntag kann der Personenverkehr über die polnische Grenze zu...

„Kowalski & Schmidt“ im rbb Fernsehen

Das deutsch-polnische Journal „Kowalski & Schmidt“ beschäftigt sich mit dem Alltag in Deutschland und Polen und den Unterschieden sowie Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Ländern. In der...

NAWA-Stipendium für Studienaufenthalte in Polen

Die polnische Nationale Agentur für Internationalen Austausch (NAWA) bietet Förderungen für Studien- und Forschungsaufenthalte in Polen an. Das „Poland My First Choice“ Programm ist an...

Brandenburgs Europastaatssekretär Jobst-Hinrich Ubbelohde zu Besuch in der Woiwodschaft Lubuskie

Jobst-Hinrich Ubbelohde (M.) beim Antrittsbesuch in Zielona Góra   MdFEAm 5. Februar reiste Brandenburgs Europastaatssekretär und Polenbeauftragter Jobst-Hinrich Ubbelohde zu einem Antrittsbesuch ins polnische Zielona Góra. Dort tauschte sich der Staatssekretär...

Deutsch-polnische Wanderausstellung zu Władysław Bartoszewski

  Bartoszewski-InitiativeSeit Sommer 2018 besteht die Möglichkeit, an verschiedenen Orten in Deutschland eine Wanderausstellung über Władysław Bartoszewski zu besichtigen. Die dem Lebenswerk des Diplomaten gewidmete...

Außenwirtschaftskonferenz Berlin - Brandenburg

Mit 513 Millionen Einwohner*innen ist Europa der größte Wirtschaftsraum der Welt. Berlin und Brandenburg mit ihren vielen wachsenden Wirtschaftszweigen befinden sich mitten im Zentrum dieses...

Deutsch-Polnischer Wirtschaftspreis – Jubiläumsgala verschoben!

  Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens schreibt die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) erstmals einen bilateralen Deutsch-Polnischen Wirtschaftspreis aus.  Der Preis...

Polen als Wirtschaftsstandort und Geschäftsland

Polen bietet neben der geografischen Nähe viele andere Vorteile für deutsche Investor*innen: Das Nachbarland ist ein großer Absatzmarkt von 38,5 Mio. Einwohner*innen und einem gesunden...

Auftaktkonferenz zur Eröffnung der Geschäftsstelle für die Metropolregion Stettin

Beirat der Metropolregion Stettin  Staatskanzlei Mecklenburg-VorpommernAm 6. Dezember 2019 wurde die Geschäftsstelle der Metropolregion Stettin mit einer Auftaktkonferenz in Torgelow offiziell eröffnet. Die Geschäftsstelle hat bereits im Juli 2019 ihre Arbeit...

29.09.2020 - http://oder-partnerschaft.eu/aktuelles/2020/10926