Skyline

Diskussionsrunde in Berlin: Der demografische Wandel und seine Folgen. Die Zukunft der Gesellschaften in Deutschland und Polen

Am 6. Juni 2013 fand eine lebhafte Diskussion zu dem Thema „Der demografische Wandel und seine Folgen. Die Zukunft der Gesellschaften in Deutschland und Polen“ statt. Im Rahmen des 2. Berliner Gesprächs des Deutschen Polen-Instituts mit Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D. und Präsidentin des Deutschen Polen-Instituts, Irena Wóycicka, Staatssekretärin in der Kanzlei des polnischen Staatspräsidenten, Prof. Dr. Hans Bertram, Mikrosoziologe an der Humboldt-Universität Berlin, und Prof. Dr. Irena E. Kotowska, Wirtschaftshochschule SGH in Warschau und Regierungsberaterin wurden der demografische Wandel und seine Folgen in den Nachbarländern Polen und Deutschland thematisiert.

Zum einen betonte Irena Wóycicka, Staatssekretärin in der Kanzlei des polnischen Staatspräsidenten, den Einfluss des zivilisatorischen Wandels nach der Wende in Polen auf die Verbesserung der Lebensqualität und die damit zusammenhängenden höheren Ansprüche an das immer länger währende Leben. Die wachsende Zahl an Senioren müsse durch die heute aktive Generation versorgt werden. Dieser immer weiter zunehmende demografische wie gesellschaftliche Wandel Polens, der sich in den letzten Jahren zu einer „Kulturrevolution“ im Sinne einer Individualisierung und Pluralisierung der Lebensentwürfe entwickelt hat, stelle das größte Problem dar.

Durch eine bessere Ausschöpfung der vorhandenen Arbeitsressourcen mittels Generierung eines höheren Wachstums kann laut Wóycicka Abhilfe geschaffen werden. Dieses Wachstum solle dazu führen, dass eine komplexe Sozialpolitik Familiengründungen und die Erfüllung des Kinderwunsches ermöglicht. Auch ihre Gesprächspartnerin Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a. D. und Präsidentin des Deutschen Polen-Instituts, sieht die Entwicklung der Politik in Deutschland kritisch. Die immer noch vorherrschende „Verdrängungspolitik“ und prekäre Beschäftigungsverhältnisse, welche vorhandene Kinderwünsche in den Hintergrund stellen, trügen nicht zur Verbesserung der Situation bei. Allerdings böten die veränderten „Alters-Bilder“ - das Altern bietet auch Möglichkeiten - die Entideologisierung der Kinderbetreuungsdebatte und die Einwanderungspolitik Chancen, um die Folgen des demografischen Wandels zu entschärfen.

In der zweiten Diskussionsrunde stellte die Warschauer Demografin Prof. Dr. Irena E. Kotowska die zukünftige demografische Entwicklung Polens vor. So prognostiziert sie beispielsweise aufgrund von „revolutionären“ Änderungen in der Gesellschaftsstruktur, einen dramatischen Rückgang der Bevölkerungszahl um ca. 6 Mio. auf 32 Mio bis zum Jahr 2060. Auch Prof. Dr. Hans Bertram, Mikrosoziologe aus Berlin, stellte die ähnlichen demografischen Entwicklungen in Deutschland dar. Seiner Meinung nach ist die Reproduktion einer Gesellschaft bereits bei einer Rate von 1,8 - 1,6 und nicht von 2,1 Kindern pro Frau gewährleistet. Auch hier gilt Qualität statt Quantität. Auch stellte er das Renteneintrittsalter mit 65 oder 67 Jahren in Frage. So kann die immer vitalere ältere Bevölkerung zum ökonomischen Gelingen der Gesellschaft und zur Entlastung der jungen Generation beitragen. Die wohl noch aus der wilhelminischen Ära stammenden Vorstellungen des Arbeitszeitmusters müssten dringend überdacht werden.

Ältere Meldungen aus 2013

Das neue deutsch-polnische Begegnungszentrum am Schloss Trebnitz

Am Mittwoch den 12.06.2013 wurde das neue deutsch-polnische Begegnungszentrum am Schloss Trebnitz mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik sowie verschiedenen Bildungs- und Jugendeinrichtungen...

Demografischer Wandel: Auszeichnung für den Oderland-Jugend-Rat

Am 12. Juni ist der Oderland-Jugendrat vom brandenburgischen Staatssekretär Albrecht Gerber als Demografiebeispiel des Monats ausgezeichnet worden. Damit bekommt erstmals ein deutsch-polnisches...

Hauptstadtrede des Breslauer Stadtpräsidenten Dutkiewicz

Am 5. Juni hielt der Stadtpräsident von Wroclaw Dr. Rafal Dutkiewicz seine „Hauptstadtrede“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Nachbarn in Europa“ im Berliner...

Ausbau des grenzüberschreitenden Bahnverkehrs zwischen Polen und Deutschland

Der Beitritt Polens zur Europäischen Union in 2004, das Schengen-Abkommen in 2007 sowie die vollständige Arbeitnehmerfreizügigkeit in 2011 führen zu einem stetig größer...

Brandenburgs Umweltministerin Tack besucht Großpolen

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Unterzeichnung der gemeinsamen Erklärung über die Zusammenarbeit des Landes Brandenburg und der Wojewodschaft Großpolen...

Preisübergabe an die Gewinnerprojekte des Modellvorhabens der Raumordnung

Am 21. Mai 2013 wurden Auszeichnungen für Projekte aus dem deutsch-polnischen Grenzraum, welche im Rahmen des im November 2012 zum zweiten Mal ausgeschriebenen Wettbewerbs des BMVBS und des...

Staatssekretär Guido Beermann zu Besuch in Warschau

Im Rahmen der Konferenz "Europolis. Smart cities of tomorrow." präsentierte sich Berlin in der polnischen Hauptstadt als Referenzstadt für Smart Mobility. Am 10.05. war Staatssekretär...

Mecklenburg-Vorpommern und Westpommern zur Zusammenarbeit im Energiebereich

Im Sejmik der Wojewodschaft Westpommern fand am 17. April 2013 die Debatte zur Zusammenarbeit im Energiebereich zwischen Mecklenburg-Vorpommern und der Wojewodschaft Westpommern statt. Beide Regionen...

Botschafter Jerzy Margański zu Gast bei Senatorin Yzer

Auf Einladung der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung hat am 26. April in der Senatsverwaltung ein Gespräch mit dem neuen Botschafter der Republik Polen in Deutschland,...

Berliner Europabeauftragte zu Besuch in Breslau

Vom 23. bis 24. April reiste die Berliner Europabeauftragte, Staatssekretärin Hella Dunger-Löper, nach Breslau und traf sich mit politischen Vertretern der Region. Es wurden Gespräche...

Breslauer Entwurf gewinnt Architekturpreis

So könnte das Gelände des Flughafens Tegel in der Zukunft aussehen: Wohn- und Dienstleistungstürme, die wie in einem Baukastensystem zusammengesetzt sind, heben die Trennung von...

„TransOderana EVTZ“ - Gründungsprozess gestartet

Am 20.03.2013 nach zweieinhalb Jahren Vorbereitung ist der Gründungsprozess für den Eurodistrikt „TransOderana EVTZ“ im Ergebnis der ersten gemeinsamen Sitzung gestartet worden....

Offener Brief bezüglich Einrichtung der direkten Bahnverbindungen Berlin-Gorzów-Piła und Berlin-Gorzów-Poznań

Westliches Zentrum für Regionalpolitik (Zachodni Ośrodek Polityki Regionalnej) bittet um Unterstützung für den offenen Brief bezüglich der Einrichtung der direkten...

EURO-NEISSE-Ticket jetzt auch im Stadtverkehr Jelenia Góra

Am 6.3.2013 hat sich der Gültigkeitsbereich der EURO-NEISSE-Tickets noch einmal erweitert - Jelenia Góra trat mit ihrem Stadtverkehr (MZK Jelenia Góra) dem Kooperationsvertrag zu...

Archiv-Zusammenarbeit soll historische Forschung voranbringen

Die Archive im Oderraum wollen sich stärker vernetzen. Eine engere Kooperation und eine gemeinsame Aufarbeitung und Präsentation ihrer Bestände könnten wichtige Impulse für...

Brandenburg und Lebuser Land: Engere Zusammenarbeit im Gesundheitswesen

Anita Tack, brandenburgische Ministerin für Umwelt, Gesundheitund Verbraucherschutz, hat am 13. und 14. März die Wojewodschaft Lebuser Land besucht. Schwerpunkte der Gespräche mit...

Gemeinsames Projekt der Landkreise am Fernradweg startet Werbekampagne

Ein Weg, zwei Flüsse, drei Länder – mit diesem Wahlspruch startet der Oder-Neiße-Radweg die große Werbekampagne, an der sich Kommunen und Tourismusanbieter entlang des 630...

Perspektiven des grenzüberschreitenden Schienenverkehrs in der Region Berlin-Brandenburg, Lubuskie und Wielkopolskie

Am 14.03.2013 kamen Vertreter der lokalen Selbstverwaltung, der Länder und Wojewodschaften als Aufgabenträger für den regionalen Bahnverkehr und der Infrastruktur- und...

Grenzüberschreitende Metropolregion Stettin gemeinsam entwickeln

Die Länder Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern und die polnischen Partner der Region Stettin wollen in der Raumentwicklung enger zusammenarbeiten. Hintergrund ist die neue Position in...

Oderregion: Tourismusprojekt auf Erfolgskurs

Die Zusammenarbeit zwischen visitBerlin und den deutschen sowie polnischen touristischen Partnern entwickelt sich zu einer festen Größe in der Oder-Partnerschaft. Burkhard Kieker,...

Jerzy Marganski ist neuer polnischer Botschafter in Deutschland

Dr. Jerzy Marganski ist neuer polnischer Botschafter in Berlin. Der 57-jährige polnische Diplomat hat im Februar die Nachfolge von Dr. Marek Prawda angetreten, der bereits im September...

Berlin und Warschau wollen wirtschaftlich enger zusammenrücken

Der Berliner Staatsekretär für Wirtschaft, Guido Beermann, besuchte am 12. Februar den Stellv. Stadtpräsidenten, Michał Olszewski, in Warschau, um die Zusammenarbeit in den Bereichen...

„Berlin Poland 2013-2014“ - Die MOE-Vernetzung der Berliner Designwirtschaft und polnischer Unternehmen geht in die zweite Runde

Für die kommenden zwei Jahre soll die bereits in 2011 begonnene Verknüpfung der Berliner Designszene mit der polnischen Wirtschaft fortgesetzt und erweitert werden. Im Januar 2013 startete...

Staatssekräterin Dunger-Löper besuchte Stettin – Berlin fordert zügigen Ausbau der Bahnstrecke

Im Rahmen der Oder-Partnerschaft hat Berlins Europabeauftragte Staatssekretärin Hella Dunger-Löper am Donnerstag, 14. Februar 2013, offiziell Stettin besucht. Dunger-Löper führte...

Parlamentarischer Abend des "Runden Tisches Verkehr" der Oder-Partnerschaft

Vertreterinnen und Vertreter nationaler und regionaler Regierungen sowie Parlamente haben sich am Dienstag, dem 12. Februar in der Deutschen Botschaft in Warschau zu einem „Parlamentarischen...

„Pommersche Flusslandschaft“ - Die Tourismusverbände Vorpommern und Westpommern blickten gemeinsam auf die über zweijährige Projektlaufzeit zurück

Am Freitag, 08.02.2013 hat in Ueckermünde der 5. Tourismustag Vorpommern unter dem Motto „Nachhaltiger Naturtourismus in Vorpommern“ stattgefunden, an dem 120 Teilnehmer aus Vor- und...

Die Oderregion auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin 2013

Zum dritten Mal in Folge stellen sich die Regionen der Oder-Partnerschaft gemeinsam vom 6.-10.März 2013 auf der ITB Berlin als touristische Destination vor. Die Unter dem Motto: " vor der...

“Design Innovation & Exchange Programme | Berlin Wielkopolska 2011-2012″ - Ein Resümee

Das zwischen Berlin und Großpolen angelegte Projekt zur Unterstützung grenzüberschreitender Zusammenarbeit zwischen Design und Wirtschaft “Design Innovation & Exchange...

Workshop zum grenzüberschreitenden ÖPNV entlang der deutsch-polnischen Grenze

Am 11. Januar 2013 im Collegium Polonicum in Slubice fand ein Workshop zum Thema „Grenzüberschreitende kommunale Zusammenarbeit am Beispiel des öffentlichen Personenverkehrs –...

Polnische Euroregionen vertreten Ihre Interessen gemeinsam

Die polnische Euroregionen, die an allen polnischen Grenzen existieren, haben sich zur „Föderation der Polnischen Euroregionen“ zusammengeschlossen. Die Aufgaben, die mit der...

Ausbau der Bahnverbindung Berlin-Stettin

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer und der polnische Verkehrsminister Sławomir Nowak haben am 20.12.2012 in Stettin die Vereinbarung zum Ausbau der Bahnverbindung Berlin-Stettin unterzeichnet....

26.10.2020 - http://oder-partnerschaft.eu/aktuelles/2013/1229