Skyline

Deutsch-Polnischer Bürgerdialog: Der Runde Tisch Berlin-Breslau tagte an der Spree

Runder Tisch Berlin-Breslau Stiftung Zukunft Berlin

Der auf Anregung der Stiftung Zukunft Berlin im Oktober vorigen Jahres gegründete Runde Tisch Berlin-Breslau hat bei seiner zweiten Sitzung eine Reihe von Projekten zur engeren Zusammenarbeit beschlossen. Bei einem Arbeitstreffen am 18. Juni 2018 in der IHK Berlin kamen die Vertreter der Zivilgesellschaft aus beiden Städten überein, durch Workshops und wechselseitige Besuche von Fachleuten Erfahrungen auszutauschen und Erkenntnisse zu gewinnen, die sich für konkrete Vorhaben umsetzen lassen. Die vorgetragenen Ideen hätten gute Aussicht auf Realisierung, sagte der Tagungsleiter und frühere deutsche Botschafter in Polen, Reinhard Schweppe. Sein polnischer Kollege Jan Wais, Vizedirektor des Breslauer Büros für Auslandszusammenarbeit, sah die Realisierung der Vorschläge ebenfalls „auf einem guten Weg.“

Unter dem Stichwort Interkultureller Dialog wollen deutsche und polnische Lehrer und Lehrerinnen sowie andere Experten aus verschie denen Bildungsbereichen gemeinsam Grundsätze erarbeiten, wie sich an Schulen intensiver als bisher Werte, wie Toleranz und Courage, sowie Interesse an ökologischer Nachhaltigkeit vermitteln lassen. Mit einem Konzept zur Lehrerfortbildung will der Runde Tisch dieses Vorhaben unterstützen. Vereinbart wurde auch ein Erfahrungsaustausch von Polizei- und Verwaltungsbeamten auf dem Gebiet der Migration und Integration. In die Zusammenarbeit zwischen den Universitäten beider Städte sollen nach polnischem Wunsch auch renommierte Breslauer Fachhochschulen einbezogen werden. Im Bereich der Kultur wollen sich Künstler und Galeristen enger vernetzen und gegenseitig inspirieren, indem sie ihre Ateliers zeitweise tauschen und gemeinsame Ausstellungen veranstalten. 

Das 2012 unter namhafter Beteiligung von Berlin und Breslau gegründete Netzwerk „Städte für Europa“ soll nach dem Wunsch des Rundes Tisches wieder stärker aktiviert werden. Das Bewusstsein über die besondere Bedeutung und Verantwortung der Städte für Europa sei in den vergangenen Jahren rasant gewachsen, sagte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Zukunft Berlin, Volker Hassemer. Deshalb sei es an der Zeit, die Zusammenarbeit als Städte für Europa mit neuen Leben zu erfüllen. Er habe Repräsentanten der Städte für den 9. November dieses Jahres zu einem Arbeitstreffen sowie zur traditionellen „Europa-Rede“ nach Berlin eingeladen, auf der Koen Lenaerts, Präsident des Europäischen Gerichtshofes, sprechen werde. Der Fall der Mauer ist nach den Worten Hassemers nicht nur ein für Deutschland ein wichtiges Ereignis, sondern auch „ein europäisches Datum“, das immer wieder Anlass gebe, sich zu treffen. 

Weitere Informationen: 
Nina Lütjens 
Stiftung Zukunft Berlin 
Tel. 030 – 26 39 229-20 
luetjens@stiftungzukunftberlin.eu


Ältere Meldungen aus 2018

Deutsch-Polnische Medientage im Zeichen des europäischen Journalismus

Deutsch-Polnische Medientage  Hans ScherhauferUnter dem Tagungsmotto „Ist es Zeit, Europa neu zu denken?“ fanden die diesjährigen Deutsch-Polnischen Medientage vom 6. bis zum 7. Juni 2018 in Stralsund statt. Die Veranstaltung erfreute sich...

Berlin auf Polnisch

Magdalena Handerek  Rafał GawędaJedes Jahr ziehen knapp 50.000 Menschen aus der ganzen Welt nach Berlin. Die deutsche Hauptstadt bietet vor allem kreativen Köpfen den nötigen Freiraum und die gesuchten Inspirationen. Viele dieser...

Ausschreibung des 10. Wissenschaftlichen Förderpreises des Botschafters der Republik Polen

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses hat die Botschaft der Republik Polen gemeinsam mit dem Zentrum für Historische Forschung Berlin bereits zum zehnten Mal den Wissenschaftlichen...

Auftakt der Regionalveranstaltungen zum Gemeinsamen Zukunftskonzept

Die Teilnehmer*innen in Eberswalde  Sven FriedrichAm 24. und 25. Mai fanden in Brandenburg zwei Veranstaltungen statt, die Teil des Modellvorhabens der Raumordnung „Umsetzung des Gemeinsamen Zukunftskonzeptes für den deutsch-polnischen...

Sonntags geschlossen: Neue Ladenschlusszeiten in Polen

Viele deutsche Verbraucher*innen aus der Grenzregion nutzen ihren freien Sonntag oftmals für einen Einkaufsbummel in Polen. Doch seit März 2018 gilt in Polen ein neues Gesetz, nach dem der Handel...

„Picknick an der Oder“ mit Brandenburg als Partnerland

Minister Gerber bei der Kartoffelsuppen-Verkostung   Andrea EichenbergerAm Ufer der Oder und unter freiem Himmel fand vergangenes Wochenende das alljährliche „Picknick an der Oder“ in Stettin statt. Brandenburg war in diesem Jahr das offizielle Partnerland des...

6. Politisches Spitzentreffen der Oder-Partnerschaft in Dresden

  Sylwia BabijczukUm ein sichtbares Zeichen in der deutsch-polnischen Zusammenarbeit zu setzen, trafen sich vom 8. bis zum 9. Mai 2018 die politischen Spitzen der Oder-Partnerschaft in der sächsischen...

OstPost Berlin – Sprachen, Bücher und Kultur aus Osteuropa

OstPost Berlin  ostPost / D. KonovalovWer nach einem Ort sucht, der alle Kulturen Osteuropas vereint, der muss gar nicht weit reisen. Denn in Berlin Mitte, fernab vom Trubel der Großstadtmetropole, liegt OstPost Berlin. Auf den ersten...

Berliner Beratungsstelle unterstützt polnische Familien in Berlin

Für Familien aus Polen ist der Anfang in Berlin oft mit sprachlichen und kulturellen Herausforderungen verbunden. Die Beratungsstelle „Familie in Berlin“ steht daher bei Fragen rechtlicher,...

Polen feiert Verfassungstag

Neben dem 11. November, an dem jährlich die 1918 wiedergewonnen Unabhängigkeit Polens gefeiert wird, ist auch der 3. Mai ein wichtiger Nationalfeiertag. Geehrt wird an diesem besonderen Tag die am...

Buchtipp: Polnische Spuren in Deutschland

Polnische Spuren in Deutschland   Bundeszentrale für politische Bildung, BonnIn dem Buch „Polnische Spuren in Deutschland“ präsentiert das Deutsche Polen-Institut in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung die spannendsten Ereignisse der über...

Projektaufruf des Landes Berlin zur Förderung des Europäischen Kulturerbes

Europäisches Kulturerbejahr 2018  europa.euSie möchten das Europäische Kulturerbe in Berlin stärken und sind auf der Suche nach einem Projektpartner? Die Europäische Union und die Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Berlin...

Grenzenlos Fahrradfahren: Der Oder-Neiße-Radweg

Der Oder-Neiße-Radweg  Seenland Oder-Spree, Katrin RiegelBei dem herrlichen Frühlingswetter wird es höchste Zeit, den geliebten Drahtesel aus dem Keller zu holen und einige der wunderschönen Radstrecken in der Oder-Region zu entdecken. Auch der...

Neue Ausgabe des Beihefts „Über die Grenzen“

Die aktuelle Sonderbeilage „Über die Grenzen” der Tageszeitung „Kurier Szczeciński” (Stettiner Kurier) ist da! Einmal im Monat informiert das Beiblatt über den Austausch zwischen...

Rückblick zur Fachkonferenz „Gesundheitswirtschaft und Gesundheitswesen“

Alfried-Krupp-Kolleg  Vincent LeiferUm die Zusammenarbeit zwischen dem deutschen und dem polnischen Gesundheitssystem zu stärken, fand am 22. und 23. März 2018 die Fachkonferenz „Gesundheitswirtschaft und -wesen“ am Alfried Krupp...

Mit dem Senator für Kultur und Europa im Kulturzug nach Breslau

Dr. Klaus Lederer im Kulturzug  Diana NäckeDr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa und Bürgermeister von Berlin, ist vergangenes Wochenende mit dem Kulturzug nach Breslau gereist. Der zweitägige Aufenthalt stand im Zeichen des...

EU-Pilotinitiative „b-solutions“ - Ausschreibung bis zum 30. April 2018

Seit dem 1. Februar 2018 verwaltet die Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen die zweijährige EU-Pilotinitiative „b-solutions“, die aus dem EU-Haushalt finanziert und durch die...

Słubfurt – ein Raum ohne kulturelle Barrieren

Die Stadtkarte von Słubfurt  Slubfurt e.V.Einst teilte die Grenze, was die Oder heute verbindet und so entstand aus Słubice (Polen) und Frankfurt/Oder (Deutschland) die erste deutsch-polnische Modellstadt Słubfurt. Michael Kurzwelly ist...

Warum Breslau bei den Deutschen zum Studieren so beliebt ist

Universität Breslau  India SzulcBreslau ist eine Stadt im Zeichen des Fortschritts: jung, dynamisch und prosperierend. Mit etwa 130.000 Student*innen und mehr als 25 verschiedenen Hochschulen ist Breslau die drittgrößte polnische...

„To be or not to be … a European?“ – der „Young Europeans Award“ geht in die nächste Runde

Beim zweiten „Young Europeans Award“ können sich junge Europäer*innen unter 21 Jahren aus Deutschland, Frankreich und Polen mit einem kreativen Projekt zum Thema „To be or not to be… a...

Massiver Anstieg des Pendlervolumens im Dreieck Berlin-Szczecin-Poznań

Pendleranalyse   Euroregion PRO EUROPA VIADRINADas Pendlervolumen im Dreieck Berlin-Szczecin-Poznań ist seit der Arbeitnehmerfreizügigkeit für Pol*innen im Jahr 2011 um das 14-Fache gewachsen, wie die Studie "Vergleichende Analyse der...

Neuer Interreg-Ansprechpartner in Berlin

Neuer Interreg-Ansprechpartner: Elvir Becirovic  © PrivatElvir Becirovic ist seit Februar 2018 für die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe als Ansprechpartner für die Europäische Territoriale Zusammenarbeit / Interreg...

Deutsch-Polnischer Jugendrat tagte in Warschau

Deutsch-Polnisches Jugendwerk  Um ein Zeichen für eine weiterhin freundschaftliche und zukunftsweisende deutsch-polnische Kooperation in der Jugendarbeit zu setzen, tagte der Deutsch-Polnische Jugendrat am 1. und 2. Februar 2018...

Neue Bahnverbindung: Dreimal täglich von Görlitz nach Zielona Góra

Ab sofort geht es dreimal täglich ohne Umsteigen von Görlitz ins polnische Zielona Góra (Grünberg). Die Züge unter dem Namen „Polregio“ erreichen die westpolnische Universitätsstadt in nur...

Neues Programm im Kulturzug veröffentlicht!

  © K. FuhrmannNachdem der Kulturzug 2016 auf die Schienen gebracht wurde, ist die Fahrt von Berlin nach Breslau ein spannendes Erlebnis für Jung und Alt. Der Kulturzug ist beinahe zu einer Institution geworden....

Deutsch-polnisches Investitions- und Handelsvolumen erreicht im Jahr 2017 seinen Höchststand

Eine enge wirtschaftliche Symbiose mit steigender Tendenz kennzeichnet die Investitions- und Handelsbeziehung zwischen Deutschland und Polen. Das Handelsvolumen zwischen den Partnern erreicht im Jahr...

Bogdan Twardochleb: Journalismus im Zeichen der deutsch-polnischen Kooperation

  © Bogdan TwardochlebBogdan Twardochleb (geb. 1954) ist polnischer Sprachwissenschaftler, Literaturwissenschaftler und Literaturkritiker und seit 1991 Journalist und Publizist der Tageszeitung „Kurier Szczeciński”...

Ausschreibung des 21. Deutsch-Polnischen Tadeusz-Mazowiecki- Journalistenpreises mit neuer Kategorie Multimedia/Online

  Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit (SdpZ)Zum 21. Mal wird der Deutsch-Polnische Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis ausgeschrieben. Prämiert werden die besten Beiträge über das jeweilige Nachbarland in den Kategorien...

Projekt „Grenzüberschreitende deutsch-polnische Aktivitäten zur Stärkung der Toleranz der Kulturen in der Eurostadt Guben-Gubin“ - Erste Etappe 2018

Einen Fördervertrag zur Stärkung der Toleranz der Kulturen durch grenzüberschreitende deutsch-polnische Aktivitäten unterschrieb Günter Quiel, der Vorsitzende des Fördervereins zum Wiederaufbau...

21.11.2018 - http://oder-partnerschaft.eu/aktuelles/2018/10842