Skyline

Gemeinsame Quantenforschung in Polen und Berlin

Maja Wasiluk, Professor Reitzenstein und Jan Donges © Stephan Reitzenstein

„Ich freue mich schon auf das nächste Projekt, auf jeden Fall. Networking macht Spaß und hat viel gebracht.“ - Prof. Dr. St. Reitzenstein, TU Berlin. 

In Berlin und Brandenburg sitzen rund 400 Firmen und Forschungsinstitute, die sich mit Photonik beschäftigen. Im PHOENIX-Netzwerk bauen sie Verbindungen in die ganze Welt auf.

Mit dem berühmten Quantensprung ist es so eine Sache: In den Medien steht er für eine dramatische Veränderung. Physiker*innen wissen, dass es eigentlich die kleinstmögliche Veränderung in der Natur ist. Journalist*innen zu korrigieren, liegt ihnen fern, viel lieber forschen sie an Quanten und lassen sich von den Möglichkeiten faszinieren, die sich daraus ergeben.

So halten es auch die Partner in einem deutsch-polnischen Forschungsnetzwerk. Im „Photonics and Optoelectronics Network“ (PHOENIX) arbeiten sie seit 2012 an verschiedenen Projekten, um einerseits die Photonik (die Wissenschaft vom Licht) voranzubringen und andererseits die Zusammenarbeit von Teams auf beiden Seiten der Oder zu fördern. In der Photonik kommen einige der wichtigsten Technologien unserer Zeit zusammen: Lasertechnik, Mikroelektronik und Quantentechnologien zum Beispiel. Gearbeitet wird daran an vielen Orten. Etwa 400 Firmen und Forschungsgruppen sind auf dem Gebiet in Berlin und Brandenburg unterwegs.

Internationale Kooperation ist dabei selbstverständlich, der Blick nach Osten ist das (noch) nicht immer. Das ändert sich aber gerade. Professor Stephan Reitzenstein von der TU Berlin hat eines der Projekte in PHOENIX geleitet: „Die Zusammenarbeit war hervorragend. Es ist einfach spannend, Leute vor Ort in Wrocław oder in Ostpolen zu erleben. Und das Know-How dort hat sich perfekt mit unserer Forschung ergänzt.“

PHOENIX ist eigentlich noch viel größer angelegt. „Im PHOENIX-Netzwerk wird die Zusammenarbeit unserer Expert*innen in Berlin und Brandenburg mit Akteuren aus den führenden Regionen der optischen Technologie weltweit gefördert. Neben Polen stehen gemeinsame Aktivitäten mit Partnern in Japan, Israel und den USA auf der Agenda“, beschreibt Gerrit Rössler, Clustermanager Optik und Photonik bei Berlin Partner, die Grundidee. „Die Koordinierung des Netzwerks machen wir bei Berlin Partner gemeinsam mit OpTecBB.“ Der (OpTecBB) e.V., also das Optec-Berlin-Brandenburg Netzwerk ist das Kompetenznetz für Optische Technologien in den Ländern Berlin und Brandenburg. Die Mitglieder sind etwas mehr als 110 Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen in den zwei Bundesländern.

Die Zusammenarbeit mit Polen ist ein ganz besonderer Schwerpunkt innerhalb von PHOENIX. 2021 fand bereits die fünfte Runde einer optik- und photonikspezifischen Förderausschreibung statt, wobei drei Kooperationsprojekte mit insgesamt 16 Partnern für die nächsten drei Jahre gefördert werden. „Wichtig ist für uns dabei immer, dass nicht nur die Spitzenforschung beteiligt ist, sondern auch die innovativen und anwendungsorientierten kleinen und mitteleren Unternehmen“, erklärt Gerrit Rössler die Strategie.

Der Artikel wurde von Dr. Andreas Thoß im Auftrag des Photonics Clusters Berlin Brandenburg geschrieben.


Finden Sie das Thema interessant und möchten mehr wissen – beispielsweise woran die Projektpartner aus Deutschland und Polen nun genau arbeiten? Und wie lässt sich eigentlich ein einziges Lichtteilchen erzeugen? Das erfahren Sie in der vollständigen Version dieses Artikels hier: https://www.optik-bb.de/news/artikel/gemeinsame-quantenforschung-in-polen-und-berlin/, dessen Lektüre wir Ihnen wärmstens empfehlen.

Netzwerkpartner von PHOENIX+ auf Berliner Seite aus dem Cluster Optik sind u.a. das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut, das Fraunhofer IPK, der OpTecBB e.V., die Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH und auf polnischer Seite die Polnische Gesellschaft für Photonik und das polnische Netzwerk Optocluster aus Warschau. Aus der Oder-Region hat sich Niederschlesien ebenfalls der Zusammenarbeit angeschlossen.

Informationen über aktuelle PHOENIX+-Projektaktivitäten finden Sie auf der Website Cluster Opitk und Photonik.


Ältere Meldungen aus 2022

Rückblick: Das 7. Politische Spitzentreffen der Oder-Partnerschaft

Die Teilnehmenden des hochrangig besetzten Treffens  © Piotr SosnowskiIm Mai war es wieder so weit: Das 7. Politische Spitzentreffen der Oder-Partnerschaft fand statt. Diesmal beim Koordinator Lubuskie in Zielona Góra. 8 Bundesländer und Wojewodschaften trafen sich...

Kultur-Streif-Zug – Sonderfahrt Berlin-Zbaszyń: „Die Gegenwart in der Vergangenheit“

Kultur-Streif-Zug   © YouTube, Kulturzug Berlin-BreslauSie konnten nur 10 Mark und ein paar Sachen in einem Koffer mitnehmen. Ohne Erklärung und unter lautem Geschrei führten sie sie aus ihren Häusern, packten sie in Lastwagen und brachten sie zum...

Europatag - über Solidarität, Einigkeit und Herausforderungen

Europatag - die Flagge der Europäischen Union  © Oder-PartnerschaftJedes Jahr wird am 9. Mai der Europatag begangen, um an den ersten Schritt zur Gründung der heutigen Europäischen Union zu erinnern. Darüber hinaus werden an diesem Tag der europäische Geist und...

E-Commerce Berlin EXPO 2022

Die E-Commerce EXPO im Jahr 2020  © E-Commerce EXPO Sie leiten Ihr eigenes Unternehmen, sind Manager*in oder beginnen gerade in diesen Bereich und möchten etwas Neues lernen zum Thema E-Commerce lernen? Nach einer pandemiebedingten Jahr Pause ist...

Tag der Erde – die Umwelt im Fokus

  © Karol WernerAm 22. April ist Earthday, oder auch Tag der Erde. Er erinnert uns daran, wie wichtig es ist, sich um unseren Planeten zu kümmern, der nicht nur Menschen, sondern auch viele Pflanzen- und Tierarten...

Frohe Feiertage!

Auch in Poznań (Stary Browar) haben sich unzählige Osterhasen zum Verstecken bereitgemacht   © Maria WolnyWie Weihnachten ist auch Ostern auf beiden Seiten der Oder eine besondere Zeit. Obwohl sich die Traditionen ein wenig unterscheiden, handelt es sich unabhängig vom Ort um außergewöhnliche Momente,...

Ehrenamtliche Unterstützung für Ukrainer*innen - viele Möglichkeiten zur Hilfe in der Oder-Region

Ehrenamtliche Unterstützung für Ukrainer*innen in Südkreuz  © Maria WolnyDer Krieg in der Ukraine hält unvermindert an und weiterhin fliehen zahlreiche Ukrainer*innen nach Deutschland und Polen. Hilfe ist also nach wie vor nötig.In Berlin beispielsweise kommen vor allem...

Informations- und Linksammlung für Geflüchtete aus der Ukraine in Deutschland und Polen

  ©Elena MozhviloDie Flucht vor Krieg treibt derzeit unzählige Ukrainer*innen aus ihrer Heimat – unter anderem nach Deutschland und Polen. Sich in einem fremden Land zurechtzufinden, ist nie leicht. Um...

Neue Einreisebestimmungen - Polen ist nicht mehr Hochrisikogebiet

Neue Regelungen Covid-19  © CDCPolen wird in Deutschland seit dem 3. März nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft. Zu dieser Entscheidung kamen das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das...

Support for Ukrainian newcomers

  © Max Kukurudziak„Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts.“ – Willy BrandtDie Ereignisse der letzten Tage haben die Welt erschüttert. Angesichts des Krieges in der Ukraine werden wir alle...

Grenzgänger – Das geteilte Leben. Gespräche an der Oder-Neiße-Grenze

Der Grenzübertritt von Zgorzelec nach Görlitz  © Corinna Schmidt„Grenzgänger – Das geteilte Leben“ so heißt das Projekt der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin e.V., das sich in Filmen mit interessanten Persönlichkeiten aus der Region der...

News zur Modernisierung der Bahnstrecke Berlin–Stettin

RB 66 - Szczecin nach Angermünde  © Deutsche Bahn AG / Volker EmerslebenIm November letzten Jahres haben die Bauarbeiten an der Bahnstrecke zwischen Berlin und Szczecin (Stettin) begonnen – lange gab es jedoch keine klare Entscheidung zur Beteiligung Polens am Ausbau....

Die Geschichte Polens mit CBHist. – Die neue Online-Plattform

Geschichte Polens. Forschungs- und Bildungsmaterialien   © CBHist.Mit CBHist. ist kürzlich ein neues Geschichtsportal des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften online gegangen. Die Plattform beinhaltet mit...

Krisenkommunikation in der Grenzregion

Ministerin Katrin Lange  © Karoline_Wolf/BildhausDie Coronapandemie hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Besonders deutlich werden die Auswirkungen der globalen Krisensituation dabei in der internationalen Zusammenarbeit.Um diese für die...

Neue Einreisebestimmungen seit dem 23.12.2021

  © Oder-Partnerschaft Ab dem 23. Dezember 2021 gelten neue Einreisebestimmungen für die Einreise aus Polen nach Deutschland.Seit diesem Zeitpunkt besteht bei der Einreise nach Deutschland für Personen ab sechs Jahren...

23.05.2024 -