Oderpartnerschaft Oderpartnerschaft
|   


20.08.2015

Ein neuer Hafen auf der Landkarte der Segelroute Westpommern

Ein weiterer Yachthafen auf der Schlächterwiese in Stettin hat sich offiziell an das Netz der westpommerischen Kais angeschlossen. Die Marina und zehn andere Investitionen des Projekts „Westpommerische Segelroute – touristische Häfen in Westpommern“ entstanden dank der Förderung in Höhe von 35 Millionen PLN aus dem Programm Innovative Wirtschaft.

© Frank Behrens / flickr.com
Das Ziel der Unternehmung war der Bau einer Infrastruktur von Häfen und Yachtkais am Stettiner Haff und an der Ostseeküste. Die vorhandenen, dem Segelsport dienenden Anlagen wurden modernisiert und um neue Marinas erweitert: unter anderem in Stettin, Wollin, Cammin in Pommern, Dievenow und Rügenwalde. Die Häfen sind die wichtigsten Yachtzentren der westpommerischen Segelroute.

Die Einzigartigkeit der Route besteht in der Möglichkeit der Verbindung der Binnenschifffahrt mit der Seeschifffahrt entlang der Ostseeküste, sowie in der Entfernung zwischen den Häfen auf der Strecke Stettin-Berlin, die höchstens 35 Seemeilen beträgt und Erreichung des nächsten Kais innerhalb von wenigen Stunden ermöglicht. Das Segeln auf der Route ist also für alle Wassersportliebhaber sicher. Die Kais und Yachthäfen bilden zusammen mit den anliegenden Erholungsgeländen einen wichtigen Punkt auf der Karte der touristischen Attraktionen in Westpommern – und dies nicht nur für die Wassersportler, sondern auch für die Einwohner und Touristen.

„Westpommerische Segelroute – touristische Häfen in Westpommern“ ist ein Projekt der Maßnahme 6.4 „Investitionen in touristische Projekte von überregionaler Bedeutung“ des Programms Innovative Wirtschaft. Die Unterstützung auf diesem Gebiet trug zur Entstehung von einzigartigen touristischen Produkten bei (z.B. der Route durch die unterirdischen Korridore auf dem Hauptmarktplatz von Krakau). Neue, immer mehr Interesse weckende Investitionen erhöhen nicht nur die Attraktivität von Polen unter den inländischen und ausländischen Touristen, sondern auch haben einen Einfluss auf die Erhöhung der Innovation der Wirtschaft.

Weitere Informationen / Quelle: https://www.mir.gov.pl/strony/aktualnosci/nowy-port-na-mapie-zachodniopomorskiego-szlaku-zeglarskiego/