Oderpartnerschaft Oderpartnerschaft
|   


06.11.2013

Oderbrücke als Denkmal für Mazowiecki

Brzeg Dolny (Dyhernfurth). Am Montag wurde eine neue Oderbrücke in der 12.000-Einwohner-Stadt Brzeg Dolny, die nordwestlich von Breslau liegt, eingeweiht. Sie wurde durch den Präsident Bronisław Komorowski auf den Namen „Brücke der Freiheit – 4.Juni“ getauft und soll den ersten freien Wahlen in Polen im Juni 1989 gedenken. Die Brücke wurde Tadeusz Mazowiecki, dem ersten demokratisch gewählten Regierungschef Polens, gewidmet, der am selben Tag verstorben war.

Die Brücke ist mit über einem halben Kilometer Länge eines der längsten Flussübergänge Polens. Sie soll durch die Verbindung von Brzeg Dolny mit der Wojewodschaftsstraße 341 eine bessere Anbindung nach Breslau sowie zur Autobahn A4 und Schnellstraße S5 ermöglichen. Die Brücke und die angrenzenden Straßenabschnitte kosteten rund 228 Millionen Złoty (54 Millionen Euro).