Oderpartnerschaft Oderpartnerschaft
|   


27.09.2013

24. Konferenz der deutsch-polnischen Regierungskommission

Am 16. Und 17. September tagte in Breslau die 24. Konferenz der deutsch-polnischen Regierungskommission für regionale und grenznahe Zusammenarbeit. Neben Vertretern aus Polen wie beispielsweise Ewa Mańkowska, Vizewoiwodin von Niederschlesien, Elżbieta Polak, Marschallin der Woiwodschaft Lebuser Land, und Ryszard Mićko, Vizewoiwode von Westpommern waren auch viele deutsche Repräsentanten aus den verschiedenen Bundesländern Bayern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern gekommen. Auch das Auswärtige Amt, das Bundesinnenministerium, das Bundesverkehrsministerium und das Bundesumweltministerium waren vertreten.

Die deutsch-polnischen Teilnehmer wie beispielsweise Heidrun Jung, stellvertretende Generalkonsulin in Breslau, diskutierten zu Themen wie gemeinsamen Projekten und Programmen in den Bereichen Jugendaustausch, Bildung und Infrastruktur. Abschließend zogen die Vorsitzenden Dr. Peter Schoof, Beauftragter für EU-Außenbeziehungen sowie der Beziehungen zu den EU-Mitgliedsstaaten im Auswärtigen Amt, und Piotr Stachańczyk, Staatsekretär im Ministerium für Innere Angelegenheiten, eine positive Bilanz und betonten die Bedeutung der Konferenz für die Intensivierung der grenzüberschreitenden Beziehungen.