Oderpartnerschaft Oderpartnerschaft
|   


10.07.2013

Neue Grenzbrücke über die Neiße geöffnet

Am 1. Juni 2013 wurde das 182,80 Meter lange Brückenbauwerk zwischen Zittau und dem polnischen Sieniawka (Kleinschönau) unter anderem im Beisein des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich sowie des Marschalls der Wojewodschaft Niederschlesien, Rafał Jurkowlaniec, des Hejtmans des Bezirks Liberec, Martin Půta, und des Staatssekretärs im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Michael Odenwald, feierlich eröffnet.

Nach dem Staatsvertrag vom 5. April 2004 über die Herstellung einer länderübergreifenden Verkehrsverbindung zwischen der Republik Polen, der Tschechischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland fand im März 2011 der Abschluss eines Notenwechsels zum deutsch-polnischen Grenzbrückenabkommen statt. Mit der Unterzeichnung der Bauvereinbarung über den Bau und Erhalt der Grenzbrücke durch den sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok, und Rafał Jurkowlaniec am 19. Juli 2011 wurde die letzte formelle Voraussetzung für den Bau der Grenzbrücke erfüllt. Die Baudurchführung obliegt der polnischen Straßenbauverwaltung (DSDik).

Gemäß dem vom DSDiK mit dem polnischen Auftragnehmer abgeschlossenen Bauvertrag belaufen sich die Baukosten für die Grenzbrücke über die Neiße auf 22,8 Millionen PLN (ca. 5,3 Millionen Euro).




Ansprechpartner
Ines Mezera
Email: ines.mezera@sk.sachsen.de