Oderpartnerschaft Oderpartnerschaft
|   


07.03.2016

Ausstellung: Kardinal Kominek - unbekannter Gruendervater Europas

„...wir vergeben und bitten um Vergebung“ hieß es in einem Hirtenbrief, mit dem die polnischen Bischöfe im November 1965 auf ihre deutschen Amtsbrüder zugingen. Zwei Jahrzehnte nach dem Ende des von Deutschland entfesselten Zweiten Weltkrieges war damit ein wichtiger Schritt hin zum Dialog und zur langsamen Wiederannäherung von Deutschen und Polen getan.

Das Berliner Abgeordnetenhaus zeigt in einer multimedialen Ausstellung die Lebensgeschichte des Breslauer Kardinals BolesÅ‚aw Kominek – er hatte den Hirtenbrief von 1965 entworfen –  und bettet ihn in den Prozess der deutsch-polnischen Versöhnung ebenso wie in den fortdauernden Prozess der europäischen Einigung ein.
Die Ausstellung ist vom 29. Februar bis 8. April im Festsaal zu besichtigen.

Adresse:

Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstraße 5
10111 Berlin
Festsaal (3. OG)

Geöffnet: 29. Februar – 8. April 2016, jeweils montags bis freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr


Weitere Informationen zur Ausstellung

Der Hirtenbrief