Oderpartnerschaft Oderpartnerschaft
|   


05.12.2014

Zweites deutsch-polnisches Netzwerktreffen im Berliner Rathaus

Am Freitag, 5. Dezember fand das zweite Netzwerktreffen deutsch-polnischer Akteure in Berlin statt. Ende Februar 2014 hatte die Senatskanzlei gemeinsam mit der Botschaft der Republik Polen zu einem ersten Treffen in das Berliner Rathaus geladen. Dabei ging es insbesondere darum, die zahlreichen deutsch-polnischen Initiativen und Vereine in Berlin stärker zu vernetzen und sichtbar zu machen.

Die Resonanz war bei beiden Treffen sehr positiv – rund 70 Teilnehmende folgten jeweils der Einladung. Im Rahmen des zweiten Treffens wurden zwei Schwerpunkte behandelt: Nach einem inhaltlichen Vortrag zu dem Einfluss der Kommunal- und Regionalwahlen in Polen auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit durch Herrn Cornelius Ochmann, geschäftsführender Vorstand der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, lag der zweite Schwerpunkt auf der Vorstellung von Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für deutsch-polnische Projekte.

In diesem Zusammenhang stellten Vertreterinnen und Vertreter der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM), der EuropaBeratung Berlin, des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes (DPJW), der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft, der Robert Bosch Stiftung, der F.C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz sowie der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit ihre Unterstützungsmöglichkeiten vor. Im Anschluss hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, sich an Thementischen vertieft über Fördermöglichkeiten und Projektideen beraten zu lassen.

Die Senatskanzlei plant – auch aufgrund der positiven Resonanz – die Netzwerktreffen im nächsten Jahr fortzusetzen.



Bilder: Land Berlin, Ref. Europa




Ansprechpartner
Johanna Eisenberg & Ulrike Kind
Email: Johanna.Eisenberg@senatskanzlei.berlin.de
Tel: 030 9026 – 2572