Oderpartnerschaft Oderpartnerschaft
|   


11.12.2014

Debatte „Polnische neue Immigranten – eine Chance für den deutschen Arbeitsmarkt?"

Der Polnischen Sozialrat in Berlin, das Zentrum für interdisziplinäre Polenstudien der Europa-Viadrina Universität und das Europäische Informationszentrum laden gemeinsam am 11. Dezember 2014 zur Debatte "Polnische neue Immigranten – eine Chance für den deutschen Arbeitsmarkt?".

Durch die Alterung der Gesellschaft fehlt es in Deutschland und Polen zunehmend   an qualifizierten Arbeitskräften. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der Europäischen Union soll helfen, das Problem zu lösen. Doch dadurch entstehen neue Probleme: Brain-Drain aus den Auswanderungsländern, Arbeit unter Qualifikationen in Einwanderungsländern und Ängste der einheimischen Bevölkerung vor ausländischen Arbeitskräften. In der Konsequenz kann Abneigung von Zuwanderung und der Vorwurf, die Einwanderer wollten die besser entwickelten sozialen Systemen der Einwanderungsländer ausnutzen, entstehen.

Die oben genannten Probleme dominieren die öffentliche Meinung. Entscheidungsträger und Zivilgesellschaft sollten stattdessen strategisch denken: Welche Lösungen können die Aufnahme der Arbeit erleichtern? Wie können sich die neuen Immigranten besser akklimatisieren, ohne die Potenzial zu verlieren? Wie können Auswanderungsländer von der Mobilität der jungen Menschen europaweit profitieren? Welche spezifischen Herausforderungen stehen vor Deutschland und vor Polen, was die neuen polnischen Immigranten angeht?

Als Redner sind vorgesehen:
 

  • Prof. Dagmara Jajeśniak-Quast – Direktorin Zentrum für interdisziplinäre Polenstudien, Europa Viadrina-Universität
  • Oliver Kurz – Leiter Marktentwicklung, Regionaldirektion Berlin-Brandenburg Bundesagentur für Arbeit
  • Magdalena Sweklej – Arbeitsmarktabteilung, Ministerium für Arbeit und Sozialpolitik in Polen
  • NN.– Bundesamt für Arbeit und Soziales der Bundesrepublik Deutschlands


Dr. Weronika Priesmeyer-Tkocz , Programmleiterin der Europäischen Akademie in Berlin, wird die Veranstaltung moderieren.
Im Anschluss besteht die Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen bei einem Glas Wein.

Die Debatte findet am 11. Dezember 2014 um 18.00 Uhr im Europäischen Informationszentrum (Voßstr. 22, 10117 Berlin-Mitte) statt.

Mehr Informationen unter: http://www.polskiecentrum.eu/kursy-i-spotkania/panele-dyskusyjne/

Anmeldungen für die Veranstaltung sind möglich an folgende E-Mailadresse: info@polskarada.eu



 





Ansprechpartner
Dr. Kamila Schoell-Mazurek
Tel: 017681656860